Futaba FF-9 Super

Ein lauschiges Plätzchen für Testberichte und der Gleichen.
Antworten
Benutzeravatar
smashIt
Beiträge: 168
Registriert: 2004-11-29 21:52:30

Futaba FF-9 Super

Beitrag von smashIt »

nachdem mir beim letzten schmelzwassereinbruch in der werkstatt meine FC-18 abgesoffen ist, und ich der elektronik jetzt nicht mehr so recht über den weg trau, war eine neue anlage fällig.
nach langen hin und her ist es die futaba ff-9 super geworden.

und so bekommt man das ganze geliefert:

Schachtel.jpg
Schachtel.jpg (61.65 KiB) 721 mal betrachtet

in der schachtel dann das übliche bild:

Inhalt.jpg
Inhalt.jpg (76.35 KiB) 745 mal betrachtet

was positiv auffällt ist, dass sowohl eine deutsche wie auch englische anleitung beiliegen.

das zubehör ist auch umfangreich:

Zubeh_r.jpg
Zubeh_r.jpg (64.88 KiB) 678 mal betrachtet

hier finden sich neben empfänger, ladekabel für sender und empfängerakku, und schalterkabel, auch eine servoverlängerung und ein umhängerienem (bei der kleinen öse links oben im bild, bin ich mir noch nicht sicher, wozu die da ist).

der servo, der dem set normalerweise beiliegen sollte, fehlt übrigens. fragt mich nicht warum, aber in österreich ist es unmöglich ein original bestücktes set zu einem venünftigen preis zu bekommen...

und jetzt das wichtigste:

vorne.jpg
vorne.jpg (88.88 KiB) 713 mal betrachtet

die bedienelemente sind gut zu erreichen, und die knüppelmechanik macht einen sehr guten eindruck.
zusätzlich zu den 2 knüppeln stehen noch 8 schalter und 5 proportionalkanäle zur verfügung, von denen 2 seitlich angebracht sind.

Hebel.jpg
Hebel.jpg (67.78 KiB) 693 mal betrachtet

leider muss ich sagen, dass die seitlichen geber nicht nur billig aussehen, sondern sich auch genauso anfühlen.
was im übrigen überhaupt nicht zum gesamteindruck der anlage passt.

apropo anfühlen, die knüppel können einen echt angst machen :cool:

Kn_ppel.jpg
Kn_ppel.jpg (62.98 KiB) 702 mal betrachtet

entgegen aller befürchtungen tun sie allerdings nicht weh, und abrutschen kann man von denen auch nicht.

widmen wir uns der rückseite:

hinten.jpg
hinten.jpg (70.51 KiB) 696 mal betrachtet

hier finden sich neben dem hf-modul und dem anschluß für den L/S und DSC-betrieb auch das akkufach.
der deckel des akkufachs hinterläst ebenfalls einen äußerst billigen eindruck, hällt aber trotzdem zuverlässig.

der mitgelieferte akku ist ein 8-zeller mit 2000mAh.

Akku.jpg
Akku.jpg (72.6 KiB) 655 mal betrachtet

positiv ist, dass der akku einen normalen futaba stecker hat, und damit mit dem beiliegenden ladekabel für den empfängerakku geladen werden kann.
der sender hat zusätzlich eine eingebaute ladebuchse die keine schutzdiode besitzt, dafür aber mit 2A abgesichert ist.
damit kann der senderakku auch im eingebauten zustand entladen und gemessen werden.

der akku weist allerdings ein gewisses spiel im fach auf, was dazu führt, dass er frei darin herrumrutschen kann.

spiel.jpg
spiel.jpg (48.27 KiB) 638 mal betrachtet

dem kann (und sollte) man allerdings mit ein bischen schaumstoff abhilfe schaffen.

fertig.jpg
fertig.jpg (69.96 KiB) 635 mal betrachtet

der sender ist übrigens sehr gut ausgewogen, und hängt weder zu steil (bei eingefahrener antenne), noch kippt er bei ausgefahrener antenne vorne über.
zusätzlich bietet die aufhängung (die leider nicht drehbar ist) genug platz, um direkt 2 karabiner einzuhängen.

Schwerpunkt.jpg
Schwerpunkt.jpg (66.86 KiB) 669 mal betrachtet

kommen wir nun zur software:

was soll man sagen.
für mich, der bisher mit 2x16 zeichen auskommen mußte, ist so ein grafikdisplay schon ein gewaltiger schritt nach vorne :cool:

das einzige was mir gegenüber der fc-18 negativ aufgefallen ist ist, dass man keine virtuelle taumelscheibendrehung einstelln kann.
ansonsten ist die ff-9 der fc-18 aber haushoch überlegen.

an freien mischern gibt es bis zu 7 stück (von denen 2 kurvenmischer mit 5 punkten sind), und man kann sie beliebig hintereinander schalten.

für so ziemlich alle denkbaren und undenkbaren flugmodelle gibt es fertige mischer, und abgesehn von den beiden knüppeln können sämtliche kanäle frei zugeordnet werden.

bei manchen programmen kann man auch die empfängerbelegung teilweise verändern, um z.b. mit einem 5-kanal empfänger auszukommen.

auch wenn die anlage als 9-kanalig angepriesen wird muß einem klar sein, dass der 9. kanal nur ein schattendasein fristet.
er ist nur mit der pcm-modulierung verfügbar und kann einzig und alleine als schaltkanal verwendet werden.
zusätzlich können weder failsafe noch wegbegrenzungen eingestellt werden.

im großen und ganzen bin ich mit der anlage aber sehr zufrieden.

wenn man über die kleinen schwächen hinwegsieht bleibt eine anlage über, die sehr robust gebaut ist, gut in der hand liegt, und verglichen mit dem was es sonst noch von futaba gibt einen vernünftigen preis hat :D

und wenn bei meinem seawolf nicht ein servo den dienst quittiert hätte, wäre es noch besser.
aber das ist eine andere geschichte :D
MfG,
Chris

Bildung ist das, was uns vom Tier unterscheidet.
Benutzeravatar
smashIt
Beiträge: 168
Registriert: 2004-11-29 21:52:30

Re: Futaba FF-9 Super

Beitrag von smashIt »

sodann, beim programmiern meines seawolf sind mir noch ein paar kleinigkeiten aufgefallen.

wenn man für ein modell das mischerprogramm wechselt, gehen alle einstellungen verloren (auch der name).

die wegbegrenzung der servos ist nicht absolut.
beim verwenden mehrerer mischer fährt man da leicht gegen einen anschlag.

wenn man bei einem mischer master oder slave-kanal ändert, gehen ebenfalls alle einstellungen verloren.

sind zwar nicht die mörder fehler, sollten aber trotzdem nicht sein.

werde deswegen noch eine email an robbe schicken, ob sie gedenken das auszumerzen.
Zuletzt geändert von smashIt am 2006-05-13 19:14:58, insgesamt 1-mal geändert.
MfG,
Chris

Bildung ist das, was uns vom Tier unterscheidet.
Antworten